Bundesweiter Bildungsstreik am 17. November

Dortmund. Der bundesweite Bildungsstreik findet morgen, am 17. November, auch in Städten des Ruhrgebietes statt.  Die Forderungen nach tiefgreifenden Reformen im Bildungssystem sollen öffentlichwirksam durchgeführt werden. Zu den Unterstützern des Bildungsstreiks zählen auch der AStA (Allgemeiner Studierendenausschuss) und das StuPa (Studierendenparlament) der TU-Dortmund.

Am morgigen „International Students’ Day“, dem 17. November, sollen laut www.bildungsstreik.de, in Bochum, Dortmund, Duisburg und Essen Proteste gegen die aktuelle Bildungspolitik stattfinden. Der Forderungskatalog der Protestler steht auch im Zeichen der Kritik an den Bankenrettungen. So äußerte sich das Aktionsbündnis „Bildungsstreik Dortmund“, dass Gelder, die zur Rettung von Banken fließen, besser im Bildungswesen aufgehoben seien. Zu den Forderungen des bundesweiten Bündnisses gehören die Abschaffung sämtlicher Bildungsgebühren, ein eingliedriges Schulsystem, Abschaffung des Numerus Clausus für Studiengänge, kleinere Klassengrößen, und Übernahmen in die Betriebe nach der Ausbildung.

Die Termine im Ruhrgebiet im Überblick:

  • Bochum: Hauptbahnhof – 9:30 Uhr
  • Dortmund: Katharinentreppe – 10:30 Uhr
  • Duisburg Mitte / Süd: Vorplatz am Hauptbahnhof –  8:15 Uhr
  • Duisburg Nord: Hamborn Amtsgericht  – 8:15 Uhr
  • Duisburg West: Rheinhausen Bahnhof – 8:00 Uhr
  • Essen: Hirschlandplatz – 9.00 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.