UDE: AStA plant Referat für Menschen mit Behinderung

Duisburg/Essen. Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der Universität Duisburg-Essen (UDE) will ein autonomes Referat für Menschen mit Behinderung einrichten.

Das neue Referat soll unabhängig agieren und sich für die Belange von chronisch Kranken und Menschen mit Handikap einsetzen. Eine bessere Vernetzung ist ein weiteres Ziel. Laut einer repräsentativen Umfrage gibt es an der UDE derzeit rund 3 350 Studenten mit einer Behinderung oder einer chronischen Krankheit.

Recherchen der pflichtlektüre hatten Anfang des Jahres 2011 ergeben, dass die UDE weniger behindertengerecht ist als etwa die TU Dortmund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.