Kunstausstellung mit TU-Beteiligung im Dortmunder U startet

Wie kann man Literatur graphisch darstellen? Mit dieser Frage beschäftigt sich die Ausstellung „Satz trifft Kunst“, ein Projekt der Fakultät Kulturwissenschaften der TU Dortmund. Die Ergebnisse sind ab dem 18. April in der Hochschuletage im Dortmunder U zu sehen.

Die „poetische Dichte“ von literarischen Texten zu erforschen, hat sich ein Forschungsprojekt von ein Prof. Renate Kühn vom Institut für deutsche Sprache und Literatur im Sommersemester 2011 zur Aufgabe gemacht. Mit einer gemischten Gruppe aus Schülern, Studenten und Künstlern ging es darum, einen Satz aus Oskar Pastiors Text „Die Tafelmusik“ zu zeichnen und zu illustrieren. Entstanden sind eine Reihe von Zeichnungen, Drucken und Texten.

Die Ausstellung wird am Donnerstag, den 18. April erföffnet, und ist bis zum 19. Mai zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.