Anklage gegen mutmaßlichen Uni-Vergewaltiger

Die Staatsanwaltschaft Bochum hat gegen den 32-jährigen Mann, der zwei Frauen in der Nähe der Ruhr-Universität Bochum vergewaltigt haben soll, Anklage erhoben.

Der Mann, der im August und November 2016 zwei Studentinnen der Ruhr-Universität vergewaltigt haben soll, ist nun von der Staatsanwaltschaft angeklagt worden. Das berichtet die WAZ.

Anfang Dezember wurde der Iraker von der Polizei festgenommen, gegen ihn wurde im Zusammenhang mit den Vergewaltigungen auch wegen eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt. Angeklagt ist der Tatverdächtige nun wegen Vergewaltigung, Freiheitsberaubung, gefährlicher Körperverletzung und Diebstahl. Der Angeklagte soll die 21- und 27-jährigen Frauen gewürgt, geschlagen und vergewaltigt haben. In beiden Fällen fanden die Ermittler DNS-Spuren, die zu dem irakischen Asylsuchenden passen sollen. 

Die Anklage kommt nach nur zwei Monaten sehr schnell. „Es ist schon sehr irritierend, wenn man davon von den Medien erfährt. Mir ist die Anklageschrift noch nicht zugestellt worden”, zitiert Bild Online den Verteidiger Piotr Ziental.

Bislang soll sich der Angeklagte zu den Tatvorwürfen nicht geäußert haben. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.