Ruhr-Unis kooperieren verstärkt mit Brasilien

Bochum. In dieser Woche hat Bundesaußenminister Guido Westerwelle das Deutsche Wissenschafts- und Innovationshaus (DWIH) in São Paulo eröffnet. In diesem ist auch die in Bochum ansässige Universitätsallianz Metropole Ruhr (UAMR) vertreten.

Damit ist ein weiterer Ausbau der deutsch-brasilianischen Kooperation in Wissenschaft und Forschung erfolgt. Mit dem Büro sollen laut RUB die Universitäten des Ruhrgebiets besser in Südamerika positioniert und Hochschulkooperationen ausgebaut werden. Das Büro ist eine Nebenstelle des „ConRuhr Latin America“, das den Austausch und die Zusammenarbeit mit Hochschul- und Forschungseinrichtungen in Brasilien und anderen südamerikanischen Ländern zum Ziel hat.

Westerwelle sprach bei der Eröffnung des DWIH von einem Grundstein der intensivierten Kooperation von Deutschland und der aufstrebenden Wirtschaftsmacht Brasilien, so die RUB. Durch das Büro der Universitätsallianz Metropole Ruhr (UAMR) wird der Austausch von Studenten und Doktoranden beider Länder gefördert. In den kommenden drei Jahren sollen bereits 10.000 Studierende und Wissenschaftler aus Brasilien nach Deutschland kommen.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.