RUB-Veranstaltung zu Tattoos und Gesundheit

Welche Inhaltsstoffe befinden sich in Tattoos? Mit welchen neuen Lasertechnologien können Hautbilder und Pigmentstörungen entfernt werden? Bei einer Tagung am 25. Januar im Bochumer St.-Josef-Hospital dreht sich alles um „Tattoo und Pigmententfernung“.

Bochum. Im Rahmen der Tattoo-Tagung informieren Mediziner am 25. Januar in der Zeit von 9 bis 14 Uhr nicht nur über neueste Lasertechnolologien zur Entfernung des Körperschmucks, sondern auch über Tattoo-Inhaltsstoffe, die Geschichte der Tätowierung und über Hyperpigmentierungen. Die Tagung findet im Hörsaalzentrum des St.-Josef-Hospitals an der Gudrunstraße 56 in Bochum statt. Die Veranstalter raten den Besuchern, am besten im Parkhaus am Stadionring zu parken und dann über quer über die Straße zu laufen.

Alle Interessierten sind eingeladen an der Veranstaltung teilzunehmen, die von der Akademie für ärztliche Fortbildung der Ärztekammer Westfalen-Lippe in Zusammenarbeit mit der Klinik für Dermatologie und Allergologie der RUB angeboten wird. Vor Ort werden außerdem Vertreter der Tattoo-Szene sein. Gemeinsam mit den Besuchern dieser Veranstaltung soll erörtert werden, wie sich Synergien zwischen Tätowierung und Gesundheit schaffen lassen.

Stattfinden soll ein offener Gesprächsaustausch zwischen den Besuchern, Tattoo-Experten und Ärzten. Einer unter ihnen ist Dr. med. Klaus Hoffmann von der Klinik für Dermatologie und Allergologie der RUB. Hoffmann arbeitet im „Hautteam“ der ästhetisch-operativen Abteilung. Seit 1985 wird in dieser Einrichtung regelmäßig gelasert, meist aus ästhetischen Gründen, etwa zur Entfernung von Tattoos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.