Vorwurf Körperverletzung: Bayern-Fan auf Schalke brutal zusammengeschlagen?

GELSENKIRCHEN. Ein Bayern-Fan aus Meschede wirft dem Sicherheitsdienst der Arena auf Schalke vor, ihn brutal zusammengeschlagen zu haben. Jetzt ermittelt die Gelsenkirchener Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung.

Laut Anzeige soll der Fan während des Bundesligaspiels vor knapp zwei Wochen, nach einer Rangelei im Fan-Block, Schläge auf den Kopf bekommen haben. Als er dann zu Boden ging, sollen die Securities auf ihn eingetreten und eingeschlagen haben. Im Polizeiprotokoll wurden noch am selben Abend „sichtbare Verletzungen an Kinn und Unterlippe“ sowie „blaue Flecken und zwei abgebrochene Schneidezähne“ dokumentiert.

In den nächsten Tagen werden die Ermittler in Gelsenkirchen das vermeintliche Opfer und die Beschuldigten des Sicherheitsdienstes befragen. Danach entscheidet die Staatsanwaltschaft, wie es weiter geht. Der FC Schalke, der das Spiel gegen die Bayern 2:0 gewann, will die Aufklärung unterstützen.