TU: Symposium zu Philip K. Dick

Dortmund. Ein viertägiges internationales Symposium zu dem amerikanischen Science-Fiction-Autor Philip K. Dick beginnt am Donnerstag, 15. November, an der TU Dortmund. Bis einschließlich Sonntag, 18. November, finden im Internationalen Begegnungszentrum der TU Dortmund (IBZ) verschiedene Sonderveranstaltungen statt, die sich mit den Werken Dicks auseinandersetzen.

Das Symposium mit dem Titel „Worlds out of Joint: Re-Imagining Philip K. Dick“ wird vom Institut für Anglistik und Amerikanistik veranstaltet und gedenkt den 30. Todestag des Autors. Der US-Amerikaner starb im März 1982 im Alter von 53 Jahren an einem Schlaganfall. Insgesamt veröffentlichte Dick 46 Romane und 140 Erzählungen. Internationale und lokale Wissenschaftler präsentieren bei dem Symposium ihre Arbeiten zu Dicks Werk und tauschen sich über den Forschungsstand aus.

Die Veranstaltung beginnt an diesem Donnerstag um 16 Uhr. Wer sich bisher noch nicht angemeldet hat, kann sich noch vor Ort im IBZ registrieren und teilnehmen.