Die Rückkehr der WM-Helden

Unsere Weltmeisterjungs sind zurück in Deutschland. Die Bühne am Brandenburger Tor steht bereit für den großen Empfang. pflichlektüre verfolgt die fette Party live für euch im Netz.

Schluss

„Lasst sie gehen, sie brauchen Urlaub!“, sagte Alexander Bommes.

Danke Jungs! Den habt ihr euch verdient. Wir freuen uns schon jetzt auf die EM2016.

Fünfter Teil

 

„Die Nummer 1 der Welt sind wir“, sagt Neuer.

Jetzt kommt die ganze Mannschaft auf die Bühne.

„Atemlos“, auch schlecht gesungen. Das ist aber kein Konzert.

Bester Spruch:

„Thomas Müller möchte gerne aus dem Kinderparadies abgeholt werden.“

Der Gaucho-Tanz gibt bestimmt noch Ärger 😉  

Vierter Teil

Was sie von der Bühne sehen können:

Beeindrückend!

 Andreas Bourani singt auf der Bühne am Brandenburg Tor aber nicht gut mit der Musik…

Schweini: „Sowas kenne ich selbst aus München nicht.“

„Jetzt es ist soweit“: Sie kommen in Fünfergruppen auf die Bühne.

 Jogi lobt seine Mannschaft und die Fans in Berlin.

„Wir sind alle Weltmeister.“

 

Dritter Teil

 

 Gleich da!

Das Flugzeug über die Fan-Meile.

Laut der tz: “ Übrigens ist der Pokal, den die deutsche Nationalmannschaft auf dem Truck präsentiert, nicht das Original. Das ist nach dem Finale in Rio de Janeiro am Sonntag bei der FIFA verblieben. Der Sieger erhält eine Kopie, die auch beim Sieger bleibt“.

500 000 Personen am Brandenburger Tor erwartet.

 Sie laufen zur Bühne.

Jogi will Trainer zu mindest bis 2016 bleiben.

Zweiter Teil

Laut N24 ist die Fan-Meile am Brandenburger Tor schon 1,3 Kilometer lang!

Der Bus ist noch unterwegs. Vor seiner Ankunft am Brandenburger Tor, einige Bilder von @DFB_Team.

Der Pokal ist interessanter als der Steuerknüppel.

Auf der Straße in Berlin:

 

 Embedded im Bus? Nein, @matshummels

 

 

Erster Teil

Das Flugzeug ist gelandet.

 

Seit heute 8.00 sind die Straßen am Brandenburger Tor schon voll. Die Fanmeile ist bereits wegen Überfüllung geschlossen.

 

Der Pokal betritt den deutschen Boden.

Sie sind im Bus auf dem Weg nach Berlins Stadtzentrum.

Auch in der Redaktion warten wir auf die Weltmeister:

pflicht

 

 

 

 

 

 

Erinnerung an 1990. Schon 24 Jahre vorbei.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.