Mein Abend im…Collins

Da wird der Pott fast zur Karibik: Im Collins kann man bei warmen Wetter auch draußen Cocktails schlürfen. Fotos: Elena Sansigre

Da wird der Pott fast zur Karibik: Im Collins kann man bei warmen Wetter auch draußen Cocktails schlürfen. Fotos: Elena Sansigre

Mitten in der Dortmunder Innenstadt kann man in Urlaubsfeeling verfallen. Denn im Collins Club bekommt man zum leckeren Cocktail auch einen Hauch von Exotik.

Du willst dich fühlen wie in der Karibik? Im Collins kein Problem. Eine Theke aus Strohalmen, die Neonlichter und die lateinamerikanische Musik (von Reggae bis Reggaeton) schaffen südländischen Flair. In der Dortmunder Cocktailbar glühen am Wochenende viele zum Partymachen vor, andere kommen hier her, um mit Freunden nach der Arbeit zu chillen.

150 Cocktails stellen einen vor die Wahl

Trotz der gemütlichen Gartenterrasse und dem Urlaubsfeeling kann man sich im Collins am Anfang ziemlich stressen: über 150 Cocktails sind zur Auswahl und alle sind super und günstig. Maracujasaft, Erdbeeren, Whisky, Batida de Coco, Kakaopulver, Martini, Tequila, Mango-Nektar, Sahne…jede Geschmacksgeilheit, die man sich nur vorstellen kann, ist hier möglich.

Aus 100 verschiedenen Flaschen mixen die Barkeeper die leckeren Cocktails.

Aus 100 verschiedenen Flaschen mixen die Barkeeper die leckeren Cocktails.

Es gibt leichtere Cocktails wie den Sour Raspberry oder milde wie den Golden Copa Cabana, die Klassiker wie den Mojito und Sex on the Beach oder Cocktails mit abgefahrenen Namen wie BBC oder KGB – ideologische Welten prallen hier also aufeinander, wenn auch nur auf der Getränkekarte.
Muss jemand noch Auto fahren oder hat keinen Bock auf Alk, kann er zwischen fast 20 alkoholfreien Cocktails wählen. Und wer bei der Sommerstimmung auf der Gartenterasse eh schon gut drauf ist, wird bei den Happy Nights im Collins noch „happier“. Denn ab 18 Uhr kann man für 4,50 Euro einen leckeren großen Cocktail trinken.

Geheimtipp Donnerstag: Da ist es ruhiger

„Wir sind seit sieben Jahren hier und bieten den Kunden jeden Wochentag eine andere Atmosphäre“, sagt Besitzer Aimad Sghir stolz. Donnerstags ist es ruhiger. Doch am Wochenende ist die Bar proppenvoll. Im Höchsttempo müssen die Barkeeper dann zwischen hundert Flaschen bis zu fünf auswählen, um einen einzigen Cocktail vorzubereiten.
Um diese leckere Alternative zum Bierchen zu trinken, kommen die unterschiedlichsten Leute ins Collins. Aber vor allem Junge mit verschiedenen Styles sitzen hier bei intimen Kerzenlicht und machen Kurzurlaub neben der Reinoldikirche.

Text und Fotos: Elena Sansigre

Mehr zum Thema: