Boar ey, Wetta!

Boar ey, Wetta! Watt is‘ bei Dir ambach? Erst monatelang Winta, dann direkt Somma! Nagut, ganz so schlimm isset gezz nich gewesen, aber schön zu sehen, watt Du imma wieda für Auswirkungen auffe Menschen im Park und inne Fußgängerzone hast.

Weil – normalerweise –  wenn et usselig is, sind da nämlich alle grimmig am glotzen, wie wenn wenn auffe Maloche der Cheff kiebig is! Aber kaum schmeiste die Sonne ausse Furzmulde und sachst den Wolken, datt die abdackeln sollen, hamwa hier gute Laune weit und breit. Die Menschen inne Zitty tun watt, watt die viel zu selten tun: Lächeln, fröhlich dreinglotzen, lachen! Die zeigen freiwillig ihre Kauleiste, nur weil die Sonne am scheinen dran is! Gut momentan, führen wa alle noch unsere Kneipenbräune mit uns spazieren, aber wenne Dir reinziehst wie voll die Parks inne letzten 48 Stunden waren, kann datt gar nicht mehr lange dauern, bis unsere Haut ‚nen schönen braunen Täng hat.

Wetter: Entweder viel zu heiß ... (Foto: Kurt Michel/pixelio.de)

Wetter: Entweder viel zu heiß ... Teaserbild: Katrin Schindler/ pixelio.de. Foto: Kurt Michel/ pixelio.de

Aber weisste, Wetta, ich hab gestern schon ein paar Heiopeis gehört, die sich am beschweren waren. Die ham‘ tatsächlich gesacht, es wäre denen zu warm, glaubste! Datt erinnert mich annen letzten Somma. Der war ja auch zuerst hinter alle Berge. Aber dann auf einmal konnten wa unseren Klüsen gar nicht trauen! Zwei Wochen Sonne satt,  jawollo! Watt mir dabei immer am aufallen is – Wetta, Du bis bei den Leuten imma Gesprächsthema Nummer eins! Egal ob inne Nuckelpinne, auffe Maloche, auf’m Weg nachem Konsum – überall Wetta, Wetta, Wetta!

Beispiel Hochsomma: Watte da gut beobachten kannz, is die Ölerei vonne Leute. Zum Beispiel wennse  morgens klatschnass anne Unität ankommen, weilse vorher kräftich nache Bahn gerannt sind. Haut und Klamotten gehen dann eine Fusion wie Großkonzerne ein und nachts isset so tropisch, datte dich frags, ob de nicht gerade inne Affenbude vom Zoo am pennen bis, woll!

Gegen die Hitze im Somma helfen nur zwei Sachen: Entweder gehste nachem Bierticka deines Vertrauens innen Biergarten um dir ’n paar kalte Pilsetten reinzuzwirblen. Weil wennet von innen angenehm kühl is, is datt von außen auch nicht mehr so schlimm, wonnich! Andere Möchlichkeit ist der Weg nachem Freibad. Da kannze Dir dann auch – wenne sportlich bis – die Pilsetten ausse Rippen kraulen. Oder Du liegst einfach faul auffe Wiese und bist Dich am bräunen. So kannze Dir auch datt Geld für’n Münz-Mallorca sparen, woll!

Aber wehe, es legt sich wieder eine Regenfront bei uns rübba! Dann verschwinden die Temepraturen nachm Keller und die kurzen

... oder aber viel zu verregnet. (Foto: 110stefan/pixelio.de)

... oder aber viel zu verregnet. Foto: 110stefan/ pixelio.de

Buchsen innen Schrank. Dann kannze wieda watt beobachten, weil die Mundwinkel vonne Menschen ratzfatz nach unten wandern. Und dann wird gemeckert: “Ein verregneter Sommer – datt is ja ma wieda typisch! Wie jedes Jahr in Deutschland! Nie kannze mal was draußen unternehmen!” Die Blagen gehen dann den Eltern auffe Pimpernellen, weil se zu Hause ‘nen Lagerkoller am kriegen dran sind. Und inne Gastronomie veranstalten se ‘nen Wettbewerb inne Disziplin “Jammern”. Und wennet mal gerade ausnahmsweise nich am regnen is, dann ist der Rasen im eigenen Garten so am wuchern, datte dich da  gefühlt alle zwei Tage beim Mähen abrackern muss. Und dann bisse sofort wieda am ölen, Kerr ich sachetdir!

Ach, Wetta … am Ende bleibt doch nur eins: Egal wie gut oder schlecht du auch bis, eines  machste  allen Recht: Zum Meckern und kiebig sein, hamwa immer einen Grund! Und falls datt wider Erwarten doch einmal ausbleiben sollte, dann musste dir eins ma wechtun – Wetta is, watte selber draus machst.