RUB berät jetzt Flüchtlinge in Rechtsfragen

Neun Jura-Studenten der Ruhr-Universität Bochum haben einen Verein gegründet, um Flüchtlingen kostenlose Rechtsberatung anzubieten. Starten soll die Arbeit des Vereins „Refugee Law Clinic Bochum e. V.“ im Herbst 2016. Noch befindet sich der Verein auf der Suche nach weiteren Mitgliedern.

Interessierte Jura-Studierende können ab dem 1. April 2016 an Schulungen teilnehmen. Die Studierenden müssen sich mit den Themen Asylverfahren, Erteilung von Aufenthaltserlaubnissen und Ausländerstrafrecht auseinandersetzen. Abschließend müssen sie eine Klausur schreiben, um zu zeigen, dass sie den Stoff anwenden können. Zusätzlich bekommen die angehenden Juristen Tipps für Beratungsgespräche und den Umgang mit Mandanten. Die Studierenden können so Praxiserfahrung sammeln.

Das Anbieten einer ehrenamtlichen Rechtsberatung ist im Gesetz klar geregelt. Daher muss die Schulung und auch die Beratung von einem Volljuristen begleitet werden. Der Verein arbeitet eng mit der studentischen Flüchtlingshilfe der Ruhr-Universität Bochum zusammen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.