TU: Forscherteam gewinnt Preis

Dortmund. Forscher der Fakultät für Bio-Chemieingenierwesen haben den zweiten Preis für  den Wettbewerb „ZukunftErfindenNRW“ erhalten. Ausgezeichnet wurden die Forscher für den Envirostat-Chip. Damit können Einzelzellen besser analysiert  und auch Zellkulturen können damit aufgebaut werden.

Die neue Erfindung kam bei der Jury des Wettbewerbs gut an. Der Envirostat-Chip habe eine bessere Funktion und sei zusätzlich kostengünstiger. Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung (MIMF) hat dafür den zweiten Preis für das Team aus Dortmund verliehen. Als Preis gab es 10.000 Euro. Den ersten Preis hat ein Forscherteam der RWTH Aachen erhalten.

„Es sind die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an den Hochschulen in Nordrhein-Westfalen, die mit ihrem Know-how und ihren Ideen sozialen, ökonomischen und ökologischen Fortschritt voranbringen“, sagte NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze bei der Preisvergabe.