A40: Suche nach Bergbauschacht

Essen/Bochum. Im Rahmen der Lärmsanierung an der A40 zwischen Essen-Ost und Gelsenkirchen-Süd beginnt die Erkundung eines alten Bergbauschachts. Zu diesem Zweck werden ab Montag, den 14. April, erste Probebohrungen unternommen. Dies geht aus einer Mitteilung des Landesbetriebes „Straßenbau NRW“ hervor.

Der Schacht wird im Bereich der A40 in Fahrtrichtung Dortmund am rechten Fahrbahnrand vermutet. Sollte die Suche nach dem Schacht aus dem 19. Jahrhundert erfolgreich sein, müsste der umgebende Autobahnabschnitt für mehrere Tage gesperrt werden. Unmittelbar betroffen wären das Autobahndreieck Essen-Ost und die Anschlussstelle Essen-Frillendorf. Somit wäre einer der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte um A40 und A52 komplett gesperrt – Verkehrsbehinderungen wären nicht auszuschließen.

Ob eine Sperrung von Nöten ist und wie lange die Maßnahme dauern wird, hängt vom Ergebnis der Bohrungen ab.