Dortmund ist Spitze im Fahrrad-Ausleihen

Im Verkehr denkt Dortmund grün. Neben Auto, Bahn und Zug wird auch das Fahrrad immer wichtiger in Dortmund – das zeigen die Jahreszahlen des Fahrradverleihs Metropolradruhr in den „Ruhrnachrichten“. In keiner anderen Stadt des Ruhrgebiets wurden im letzten Jahr mehr Räder ausgeliehen.

Dortmund. Insgesamt mehr als 33.000 mal haben die Dortmunder 2013 zum „Metropolrad“ gegriffen – deutlich öfter als in den Städten Bochum (rund 22.000), Essen (18.000) oder Duisburg (15.000). Am beliebtesten waren die Sommermonate Juni, Juli und August mit dem Top-Wert von fast 5.000 geliehenen Rädern (Juli). Aber selbst im Dezember lag die Ausleihquote immer noch knapp über der 2000er-Marke.

Auch im Vergleich zum Vorjahr zeigt der Ausleih-Trend deutlich nach oben: In fast allen Monaten wurden 2013 mehr als doppelt so viele Metropolräder ausgeliehen als 2012. Dort lag der Top-Wert bei rund 2700 Rädern im August.

Das Prinzip ist einfach: insgesamt 530 Fahrräder von Metropolradruhr stehen in Dortmund zur Ausleihe bereit. Dafür braucht der Ausleiher sich nur einmalig zu registrieren, dann kann er via Telefon, Smartphone-App oder an der Fahrradstation selber eine Ausleihe beantragen. Der Code für das Fahrradschloss und die Radnummer wird dann zugeschickt. Für einen ganzen Tag zahlt der Kunde 9 Euro.

Besonders beliebte Stationen in Dortmund sind am Hauptbahnhof, an der Möllerbrücke und an der Saarlandstraße.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.