Schokoäpfel selber machen

Auf dem Weihnachtsmarkt locken viele Stände mit schokoladenüberzogenen Äpfeln. Doch leider ist dieser Genuss nicht gerade schonend für unseren Geldbeutel. Dabei bedarf es nur wenig Zeit und Mühe sie selbst herzustellen.

Zutaten (für 3 Portionen) :

Mit nur wenigen Zutaten einen leckeren Nachtisch gezaubert. Foto: Kiana Afrahi

Mit nur wenigen Zutaten wird ein leckerer Nachtisch gezaubert. Teaserbild und Fotos: Kiana Afrahi

  • 3 Äpfel (mit festem Fruchtfleisch)
  • 200 g Kuvertüre
  • wahlweise: bunte Streusel, Koskosraspeln, feingehackte Mandeln
  • Holzstäbe (bekommt man im Supermarkt)

Zubereitung:

Die Äpfel waschen und gründlich trockenreiben. Wichtig ist, dass ihr die Äpfel nicht schält und keine Wassertröpfchen mehr auf der Schale sind, da die Kuvertüre sonst Klumpen bildet und nicht gut haften bleibt. Den Stängel der Äpfel herausdrehen und an der Stelle einen kleinen Holzstab in den Apfel stechen.

Kuvertüre in Stücke brechen und in eine kleine Schüssel legen. Kuvertüre unter Rühren im Wasserbad schmelzen. Dabei darauf achten, dass das Wasser nicht kocht. Erst wenn die Kuvertüre komplett geschmolzen ist, einen Apfel in die Schokoladenmasse tauchen und unter drehen von allen Seiten mit der Schokolade überziehen. Dabei eventuell die Schüssel etwas schräg halten, damit die Schokolade überall hinfließen kann.  Wenn ihr den Apfel aus der Schüssel nehmt, ruhig noch kurz in der Luft drehen, damit überflüssige Schokolade in den Topf tropft.

Wer mag kann dann den Apfel mit bunten Streuseln, Kokosraspeln oder feingehackten Mandeln bestreuen.

Den fertigen Schokoapfel auf ein Backpapier setzen und vollständig abkühlen lassen, bis die Kuvertüre fest wird.

Die fertigen Schokoäpfel mit bunten Streuseln.

Die fertigen Schokoäpfel mit bunten Streuseln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.