BVB verwechselt Südtribüne mit Allianz Arena

Wenn Norbert Dickel samstags um kurz nach Drei mit seinem Mikrophon auf dem grünen Rasen steht, geht sein Blick gen Süden. Mit ruhigen Schritten verlässt der Stadionsprecher von Borussia Dortmund dann den Mittelkreis und setzt sich in Bewegung – hin zur größten Stehplatztribüne Europas. Kurz vor dem Elfmeterpunkt bleibt er stehen, guckt noch einmal auf seinen weißen Schnellhefter als wüsste er nicht was jetzt kommt und dann brüllt „Nobbi“ los: „Ich begrüße die besten Fans der Liga. Ich begrüße die Fans von Borussia Dortmund.“

Die Südtribüne – das Herzstück des Dortmunder Westfalenstadions. Bekannt durch großartige Choreographien, gefürchtet für endlose Lautstärke – und vom eigenen Verein verwechselt.

Borussia Dortmund präsentiert im neuen Winter-Fanartikel-Katalog eine schwarz-gelbe Tribüne. „Die Südtribüne“ heißt es in der Bildunterschrift. Aber weit gefehlt: Das Bild zeigt nicht die „Gelbe Wand“ aus Dortmund, sondern die Kurve der rivalisierenden Bayern-Fans. Die Münchener Allianz Arena im Dortmunder Merchandising-Heft – gekennzeichnet als Südtribüne. Peinlich.

Auch am Signal Iduna Park soll gefeiert werden. Quelle: Flickr; Fotograf: sualky

Dortmunder? Bayern? Oder vielleicht Schalker? Quelle: Flickr; Fotograf: sualky

Dem BVB ist es nicht aufgefallen: Die Farben der Stadt München sind ebenfalls Schwarz und Gelb. Beim Achtelfinale im DFB-Pokal der vergangenen Saison haben die Bayern-Fans genau das dem Dortmunder Anhang unter die Nase gerieben. Vor dem Spiel verwandelte sich die Südkurve der Münchener Allianz Arena in eine schwarz-gelbe Flagge – zu Ehren der Stadtfarben. „Die Farben der geilsten Stadt“ hieß es auf einem Banner. Wenig später änderte sich das Bild und die Münchener präsentierten ihre Vereinsfarben Rot und Weiß – „Die Farben des besten Vereins“. Als wäre das nicht genug, gewannen die Bayern das Spiel mit 1:0 durch ein Tor von Arjen Robben. Borussia Dortmund schied aus dem Pokal aus.

Jetzt folgt die bittere Erinnerung an diesen Abend ausgerechnet im eigenen BVB-Katalog, der an alle Vereinsmitglieder und Dauerkarteninhaber verschickt wurde. „Ich schäme mich bei diesen Bildern“, schreibt etwa ein Nutzer bei Facebook. Von den Bayern-Fans hagelt es Spott und Schadenfreude: „Der FC Bayern wird immer die besseren Choreos haben“, heißt es in einem Fan-Forum.

Borussia Dortmund bedauert das Ganze und lässt über seine Pressestelle mitteilen: „Das tut uns sehr leid. Bedauerlicherweise ist dem externen Dienstleister bei der Motivauswahl ein Fehler unterlaufen, der am Ende auch bei uns unentdeckt blieb. Wir bitten, diesen menschlichen Fehler zu entschuldigen.“

Trotzdem: Der Zeitpunkt für den Marketing-Fehler hätte schlechter nicht sein können. Am nächsten Bundesliga-Spieltag (23.11) empfangen die Dortmunder den FC Bayern München auf heimischen Platz. Die Rivalität zwischen beiden Vereinen wird dadurch noch einmal angeheizt.