Freibad-Check Teil I: Dortmund

Schwimmen - die beste Erfrischung an heißen Tagen. Foto: pixelio/Kuno Hartmann.

Schwimmen - die beste Erfrischung an heißen Tagen. Foto: pixelio/Kuno Hartmann.

Das Thermometer zeigt 30 Grad oder mehr und die Sonne knallt – was gibt es da besseres als ein Sprung ins kühle Nass?   Der erste Teil unseres Freibad-Checks liefert euch die wichtigsten Fakten zu jedem der sieben Freibäder in Dortmund. Außerdem verraten wir euch, wie weit die Bäder von der Uni entfernt sind.

Freibad Hardenberg

Schwimmen: Das rund geformte Schwimmerbecken bietet mit 90 Metern Länge genug Platz zum Schwimmen und Plantschen.

Das 90 Meter lange Becken im Freibad Hardenberg. Foto: Sportwelt Dortmund gGmbH.

Das 90 Meter lange Becken im Freibad Hardenberg. Foto: Sportwelt Dortmund gGmbH.

Sonnen: Gechillt wird auf großen Liegewiesen.

Extras: Es gibt eine 65 Meter lange Doppelrutsche, eine Badeinsel, einen Strömungskanal, ein Planschbecken und Wasserterrassen.

Preise: Für Studenten kostet eine Tageskarte 2,00 €.

Entfernung von der Uni: 8,4 km mit dem Rad, 8,2 km mit dem Auto.

Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag von 9 – 19 Uhr, bei gutem Wetter bis 20 Uhr.

Adresse: Badweg 30, 44369 Dortmund, Tel. 0231 310180.

Haltestelle: Bushaltestelle Dortmund-Deusen.

1 Comment

  • Klaus sagt:

    Das Bad ist für mich das beste in der ganzen Stadt. Aber auch die Saunalandschaft ist einen Besuch wert. 12 Saunen, ein cooler Saunagarten mit Schwimmbad und neuer Ruheraum lassen keine Wünsche übrig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.