AStA der UDE mit Twitter, Facebook und eigenem Youtube-Channel

Essen/Duisburg. Der AStA der Uni Duisburg-Essen will Studenten für die Hochschulpolitik begeistern. Dafür arbeitet er mit Twitter, Facebook und Youtube. AStA-Vorsitzender Jens Eißmann und Öffentlichkeitsreferent Christopher Dieter aktualisieren auch regelmäßig die eigene Homepage und strukturieren sie um.

Mit dem ausgebauten Internet-Angebot soll der Kontakt zu den Studenten verbessert werden, da sich an der letzten AStA-Wahl nur 14 Prozent von ihnen beteiligt haben. Das sei zu wenig, beklagt sich Eißmann.

Dieter führt das fehlende Interesse auf die Umstellung auf Bachelor- und Masterstudiengänge zurück. Seitdem hätten die Studenten weniger Freizeit und in dieser würden sich die wenigsten noch mit Hochschulpolitik beschäftigen. Deshalb versucht der AStA jetzt, sie online zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.