Klimaschutz: Zwei Auszeichnungen für Dortmund

Das Bundesumweltministerium hat die Stadt Dortmund zweifach im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative ausgezeichnet. Sowohl Dortmunds stromsparende Straßenlaternen als auch eine neue Radstation reduzieren den CO2-Ausstoß.

Mit den neuen LED-Lampen in 265 Straßenlaternen senkt die Stadt nach eigenen Angaben die jährlichen CO2-Emissionen um 520 Tonnen. In den kommenden Jahren sollen in Dortmund alle Laternen mit LEDs ausgestattet werden. „Die Umstellung auf LED-Straßenbeleuchtung ist ein cleveres Kalkül der Stadt. Denn wer Strom spart, spart auch Geld und hilft dem Klima. Dortmund geht hier mit gutem Beispiel voran“, lobt Staatssekretär Gunther Adler das Projekt.

Das zweite ausgezeichnete Projekt fördert vor allem die Mobilität der Dortmunder: Durch eine neue Radstation am Hauptbahnhof konnte die Stadt 440 Fahrradparkplätze schaffen und zehn Ladestationen für E-Bikes errichten. Allein im ersten Halbjahr 2016 habe sich die Nachfrage nach Monatskarten für die Parkplätze fast verdreifacht.