Granatenalarm in Dortmund-Marten

Dortmund. Auf dem Recyclinghof Kirchhoff in Dortmund-Marten sind am Mittwochmorgen zwei Sprengkörper gefunden worden. Der Kampfmittelräumdienst konnte erst nach zwei Stunden zur Stelle sein und sich um die Sprengkörper kümmern.

Am frühen Mittwochmorgen fanden Mitarbeiter eine Handgranate und einen Rauchwurfkörper in der Sortierhalle des Recyclingunternehmens. „Normal ist der Kampfmittelräumdienst postwendend da“, sagt Dirk Utech, ein Mitarbeiter des Recylinghofs, gegenüber der pflichtlektüre. Heute waren die Bombenspezialisten jedoch durch einen anderen Einsatz verhindert – Utech alarmierte daraufhin Feuerwehr und Polizei. Diese waren nach etwa zehn Minuten vor Ort und sicherten die Fundstücke. 

Wie gefährlich die Sprengkörper gewesen seien, kann Utech nicht mit Sicherheit sagen. Der Splint steckte aber noch, „dann kann nichts passieren“. Der Kampfmittelräumdienst habe den Fund zur weiteren Untersuchung mitgenommen.

Woher die Sprengkörper stammen, ist unklar. Das Unternehmen sammelt im ganzen Stadtgebiet Abfälle ein. „So ein Fund gehört sicher nicht zum Tagesgeschäft“, sagt Utech. „Aber alle paar Monate kommt es doch mal vor, dass wir etwas Explosives finden.“