Studenten aus Krisenländern: „Wir hassen Merkel nicht!“

Südeuropa ist noch immer fest im Griff der Krise. Die Wut der Südländer über die rigide Sparpolitik von Angela Merkel und der deutschen Regierung schlägt sich immer öfter in Nazi-Vergleichen ihre Bahn. Zur Wirtschaftskrise ist eine tiefe Vertrauenskrise zwischen Nord und Süd gekommen. Die kommende Bundestagswahl in Deutschland könnte durch einen Regierungswechsel auch eine Veränderung in der Europa-Politik bringen. Wie denken also junge Studenten aus den Krisenländern über die deutsche Krisenpolitik und wie blicken sie auf die kommenden Wahlen?

In ihren Erzählungen von den Zuständen in ihrem Heimatland und Wünschen der Bevölkerung berichten Sonia, Gianluigi, Vincentz, Melina, Marta und Lena von ihrer Generation. Eine Generation, die von führenden Medien wie DIE ZEIT schon als neue „verlorene Generation“ bezeichnet wurde. Wie blickt diese Generation auf ihre Zukunft, sehnt sie sich nach einem Wechsel und wen macht sie für ihre Probleme mitverantwortlich. Studenten aus den Krisenländern Griechenland, Italien, Spanien und Portugal haben pflichtlektuere.com diese Fragen in Interviews beantwortet.

Proteste gegen Angela Merkels Sparpolitik in Lissabon 2012

Proteste gegen Angela Merkels Sparpolitik in Lissabon 2012. Foto: flickr.com/DIE LINKE

Seite 2 – Sonia aus Spanien

Seite 3 – Gianluigi aus Italien

Seite 4 – Melina aus Griechenland

Seite 5 – Vicentz aus Spanien

Seite 6 – Marta aus Portugal

Seite 7 – Lena aus Spanien

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.