Stadt Dortmund will Übergewicht bei Kindern vorbeugen

Der Dortmunder Sozialausschuss hat am Dienstag, 11. Juli 2017, ein Präventionskonzept verabschiedet, um gegen Übergewicht bei Kindern vorzugehen. Wie der WDR berichtet, wurde bei Untersuchungen zur Einschulung bei jedem siebten Dortmunder Erstklässler Übergewicht festgestellt. In der Dortmunder Nordstadt ist sogar jedes vierte eingeschulte Kind zu dick.

Die Stadt möchte mit ihrem Präventionskonzept bei Vorschülern und Grundschülern ansetzen. Vor allem Kinder aus armen Einwanderer-Familien neigen laut WDR-Informationen eher zu Fettleibigkeit. Konkret sollen Kindern mehr Informationen über Bewegungsangebote und gesunde Ernährung angeboten werden, so etwa auf Deutsch und auch auf Türkisch. Ziel dabei ist es, bereits übergewichtige Schüler dünner zu machen und bei Normalgewichtigen Übergewicht vorzubeugen. 

Bedeutsamer Einflussfaktor für Adipositas bei Kindern in Dortmund ist laut der „Längsschnittuntersuchung der Entwicklung des BMI (Body Mass Index) Dortmunder Kinder“ der Gewichtsstatus der Eltern. Tendenziell gilt: Übergewichtige Eltern haben auch eher übergewichtige Kinder. Dabei wird dieser Einfluss mit steigendem Alter größer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.