Wahlsieg für Macron bei Parlamentswahlen

Die Bewegung En Marche des französischen Präsidenten Emmanuel Macron hat die Parlamentswahlen in Frankreich deutlich gewonnen. Insgesamt kam seine Partei En Marche auf 32,32 Prozent der Stimmen bei den Wahlen am Sonntag. Das würde eine absolute Mehrheit in der Nationalversammlung bedeuten. 

Die etablierten Parteien schnitten schlecht ab. Die konservative Partei (Republikaner) kam auf 21 Prozent. Die Sozialisten erreichten gerade einmal 9,5 Prozent der Stimmen. Auch die Partei der Präsidentschaftskandidatin Marine Le Pen, der Front National, enttäuschte. Nur 13,2 Prozent der Wähler stimmten für die rechtsextreme Partei. Bei den Präsidentschaftswahlen in diesem Jahr konnte Le Pen noch 21,3 Prozent der Wähler für sich gewinnen. 

Emmanuel Macron hatte im Mai die Stichwahl um die französische Präsidentschaft klar für sich entschieden. Seine Bewegung En Marche (deutsch: in Bewegung) gründete er erst im letzten Jahr. Sie gilt als weder politisch links und rechts und ist sehr EU freundlich eingestellt. 

En Marche konnte das beste Ergebnis in der Geschichte der Parlamentswahlen erlangen. Am Sonntag findet der zweite Wahlgang statt. Dort treten alle Kandidaten, die in ihren Wahlkreisen keine absolute Mehrheit holen konnten, noch einmal in einer Stichwahl an. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.