Eine Nacht in Dortmund

Konzert The Hives – Katharina Kirchhoff war vor Ort

Fast schon idyllisch ist die Atmosphäre unter dem Sonnensegel in der Mitte des grünen Westfalenparks kurz vor Sonnenuntergang. Mit gerade mal 1.400 Konzertgästen ist die Stimmung bei dem ausverkauften Konzert von The Hives beinahe familiär.

Stilsichere Schweden: The Hives beim Konzert in Dortmund. Foto: Katharina Kirchhoff

Stilsichere Schweden: The Hives beim Konzert in Dortmund. Foto: Katharina Kirchhoff

Doch als The Hives die Bühne betreten, ist es vorbei mit der Ruhe. Wie bei jedem ihrer Auftritte, treten die fünf Schweden stilsicher gekleidet in Fracks und Zylindern auf. Die adrette Kleidung und die förmliche Ansprache “Meine Damen und Herren” von Frontmann Pelle Almqvist stehen jedoch im krassen Gegensatz zum rockigen Bühnenprogramm der Schweden. Sofort legen sie los und bieten dem Publikum einen Mix aus Klassikern wie “Walk Idiot Walk” und “Won’t Be Long”, sowie einen Vorgeschmack auf das neue Album “Lex Hives”, das im Juni erscheint.

Wie das Treiben in einem Bienenstock

Nicht nur musikalisch können sie überzeugen, sondern bringen auch große Entertainerqualitäten mit. Passend zum Bandnamen gleicht das Spektakel auf der Bühne dem Treiben in einem Bienenstock: Keiner der Musiker bleibt ruhig an seinem Platz. Besonders Pelle Almqvist rockt die Bühne mit übermütigen Kletteraktionen und waghalsigen Sprüngen vom Schlagzeug. Das Publikum lässt sich anstecken von so viel Energie und die ersten Crowdsurfer lassen nicht lange auf sich warten. Da nimmt ihnen auch niemand das etwas überhebliche Auftreten übel, denn Pelle Almqvist findet grölende Zustimmung beim Publikum, wenn er selbstbewusst “Sounds pretty fucking good, don’t you agree?” ins Mikrofon brüllt.

Einziger Wermutstropfen, als die Band nach einer knappen Stunde die Bühne verlässt: “Das war jetzt viel zu kurz”, sagt Fan Stephanie (28) aus Dortmund etwas enttäuscht. Aber die Schweden lassen sich nicht zweimal um eine Zugabe bitten und legen noch einmal mit “Go Right Ahead”, ihrer ersten Singleauskopplung des neuen Albums und “Tick Tick Boom” nach. Als dann die Band von der Bühne verschwindet, scheint das Konzert vorbei zu sein. Die ersten Gäste strömen eilig aus dem Konzertgelände, doch sie haben nicht mit der Spielwut der Band gerechnet. Spontan stürmen sie für zwei weitere Songs auf die Bühne und die überraschten Fans zurück unter das Sonnensegel. “Ich nehme alles zurück”, meldet sich Stephanie noch einmal euphorisch zu Wort: “Es war nicht zu kurz. Einfach nur großartig.”

The Hives bei “Eine Nacht in Dortmund” (Fotos: Katharina Kirchhoff)

Seite 1: Einslive-Hörsaalcomedy an der FH Dortmund: Eindrücke & Fotos

Seite 3: Konzerte Kraftklub & Silbermond: Eindrücke & Fotos

Seite 4: Konzert Gossip: Eindrücke & Fotos

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.