Nach den Protesten: Erste Verbesserungen an NRW-Unis

Zum Sommersemester haben sich alle 14 NRW-Unis mit den Studentenprotesten befasst. Viele kündigten nun Reformen an. Dies berichteten der WDR und die Rheinische Post, die sich auf eine ddp-Umfrage berief. Laut dieser Umfrage wollen acht der 14 Unis die Zahl der Prüfungen deutlich verringern, darunter die TU Dortmund. Sechs Unis wollen zudem den Lernstoff insgesamt reduzieren.

Daneben bieten die Unis einzelne Lösungen: So soll an mehreren Universitäten die Anwesenheitspflicht fast völlig abgeschaft werden. Die TU kündigte an, dass sich Studenten zukünftig schon während  des Bachelor-Studiums einzelne Veranstaltungen für den Master anrechnen lassen können. Trotzdem befürchten Experten, dass diese Reformen nicht reichen. Wirkliche Verbesserungen seien erst ab 2011 zu erwarten.