Dortmunder Mieten nur leicht gestiegen

Die Mieten in Dortmund sind in den vergangenen vier Jahren nur leicht gestiegen. Das geht aus dem neuen Mietspiegel für die Stadt hervor. 

Wohnen in Dortmund bleibt weiterhin günstig. In Dortmund zahlen Mieter durchschnittlich 5,18 Euro pro Quadratmeter und wohnen damit preiswerter als in anderen Großstädten wie Essen oder Düsseldorf. „Die Mietpreisentwicklung bleibt im Rahmen der Inflationswerte. Das ist für die Mieter erfreulich“, sagte Rainer Stücker vom Mieterverein dem Internet-Blog “Nordstadtblogger”.

Der neue Mietspiegel zeigt eine moderate Mieterhöhung um 0,38 Cent. Damit steigt der durchschnittliche Preis pro Quadratmeter von 4,80 Euro im Jahr 2010 auf 5,18 Euro im letzten Jahr. Jährlich bedeutet das eine Preissteigerung von rund zwei Prozent. Begehrt, aber auch teuer ist das Wohnen in der Innenstadt und im Süden Dortmunds. Hier gibt es Zuschläge von circa 50 Cent. Besonders günstig lebt es sich in der Nordstadt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.