Abstimmung über Sauerland beginnt

Duisburg. An diesem Donnerstag (12. Januar) beginnt die Abstimmung über die Zukunft von Duisburgs Oberbürgermeister Adolf Sauerland. Das berichtet die Westdeutsche Zeitung. Seit der Katastrophe bei der Loveparade 2010 steht Sauerland in der Kritik. Ihm wird mangelndes Krisenmanagement vorgeworfen.

Nachdem die Stadt die Abstimmungsunterlagen Anfang der Woche verschickt hat, haben nun die ersten Bürger die Möglichkeit per Briefwahl ihre Stimme abzugeben.
Es kann aber auch in den Briefwahllokalen der Stadt vor Ort abgestimmt werden.
Erfolgreich ist das Bürgerbegehren nur dann, wenn die Mehrheit aller Teilnehmer sich gegen Sauerland ausspricht und wenn die Zahl der Gegenstimmen mindestens 91.478 beträgt. Dies entspricht einem Viertel der Wahlberechtigten.

Sauerlands Gegner, darunter ein Bündnis Duisburger Bürger, Gewerkschaften sowie allen Parteien außer der CDU, hatten die Unterschriften gesammelt, die erforderlich warum um ein Abwahlverfahren gegen Sauerland einzuleiten. 68.000 Bürger hatten bei der Aktion für das Bürgerbegehren unterschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.