Lehrer-Proteste für bessere Tarife in Duisburg und Dortmund

Dortmund/Duisburg. Zahlreiche Lehrkräfte und Sozialpädagogen von Schulen haben am Donnerstag für bessere Tarife demonstriert. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hatte alle tarifbeschäftigten Mitglieder der Dortmunder und Duisburger GEW zu der Aktion aufgerufen.

„Die unterschiedliche Bezahlung unter den Schulformen muss ein Ende finden”, sagte GEW-Vorsitzender Volker Maibaum. Die GEW fordert eine einheitliche Eingruppierung aller Lehrkräfte unabhängig von der Schulform.

„Die Ausbildung zum Lehrerberuf ist anspruchsvoller und die Tätigkeit schwieriger geworden. Die Erwartungen von Eltern und Gesellschaft an die Lehrerschaft sind hoch. Sie muss sich auch in einer gerechteren Bezahlung niederschlagen“, so Maibaum. Auch in Wuppertal und Köln fanden am Donnerstag Proteste statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.