UDE: Ex-Opel-Betriebsratschef zu Besuch

Duisburg. Er galt lange lange Zeit als das Gesicht des Autoherstellers Opel: Der ehemalige Betriebsratsvorsitzende, Klaus Franz, hält an der Universität Duisburg-Essen einen Vortrag über die Vorteile bestimmter Standorte in der Automobilwirtschaft.

Im vergangen Jahr gab General Motors bekannt, dass im Opel-Werk Bochum ab 2017 keine Autos mehr hergestellt werden. 3000 Beschäftigte sind von der Entscheidung betroffen.

Der Vortrag am Dienstag beginnt um 10:15 Uhr und soll auch von der Neuausrichtung der Automobilbranche handeln. Die Automobilwirtschaft ist ein wichtiges Forschungsfeld der Universität Duisburg-Essen.