UDE: Strafanzeige nach Protestaktion

Essen. Nachdem eine Studentin zwei Poster einer Ausstellung der Universität Duisburg-Essen (UDE) abgehangen und eines beschädigt hatte, erstattet die Uni nun Strafanzeige gegen sie.

Wie pflichtlektuere.com bereits berichtete, fühlte sich die muslimische Studentin durch zwei der Plakate in ihrer religiösen Empfindung verletzt und nahm diese von der Wand. Nachdem sich die Studentin trotz Möglichkeit der Anhörung nicht geäußert hatte, erstattet die Uni nun offiziell Strafanzeige. Rektor Ulrich Radtke betonte: „Wer sich an den hart erkämpften Grundrechten wie der Meinungs-und Wissenschaftsfreiheit vergreift, hat bei uns mit ernsten Konsequenzen zu rechnen.“

Die Collage zeigte eine Sexszene und daneben das Wort “Allah”. Die Ausstellung „Graphic Novels“ in der Universitätsbibliothek der UDE war bereits am 23. Mai eröffnet worden. Anglistik-Studenten hatten sich mit den künstlerisch hochwertigen Comics beschäftigt und eigene Collagen erstellt. Dabei wurden auch Bilder aus dem Comic “Habibi” von US-Autor Craig Thompson verwendet. Das Werk erschien vor zwei Jahren und steht nicht in Verdacht, islamfeindlich zu sein. Die Collage war mit einem englischsprachigen erklärenden Text versehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.