3:2 gegen Uruguay: Deutschland ist WM-Dritter

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat bei der Weltmeisterschaft in Südafrika den versöhnlichen Abschluss geschafft: Im Spiel um Platz Drei gegen Uruguay erreichte die Elf von Bundestrainer Joachim Löw ein 3:2. Damit wiederholte sie den Erfolg der Heim-WM vor vier Jahren. Philipp Lahm, Lukas Podolski und Miroslav Klose fehlten krank oder verletzt. Dennis Aogo, Marcell Jansen und Cacau kamen in die Mannschaft.

Nach 18 Minuten konnte Uruguays Keeper Muslera einen Schuss von Bastian Schweinsteiger nur nach vorne abwehren. Thomas Müller war hellwach und schob ein zum 1:0. Mit seinem fünften Tor bewahrte der 20-Jährige seine Chancen, das Turnier als Torschützenkönig zu beenden. Das Glück währte jedoch nur zehn Minuten. Uruguays Cavani tauchte nach einem Ballverlust von Schweinsteiger frei vor Hans-Jörg Butt auf, dem Löw zum Ende seiner internationalen Karriere einen WM-Einsatz schenkte. Mit dem 1:1 ging es in Halbzeit.

36.000 Zuschauer in Port Elizabeth sahen nach dem Seitenwechsel einen munteren Schlagabtausch. Die Uruguayer gingen zunächst durch einen sehenswerten Treffer von Diego Forlán in Führung (51.). Doch die DFB-Elf bewies Moral. Fünf Minuten später gelang Marcell Jansen per Kopf der Ausgleich – Boateng hatte geflankt, Muslera war am Ball vorbeigeflogen.

In der Folge war beiden Mannschaften anzusehen, dass sie in ihrem siebten Turnierspiel partout keine Verlängerung wollten. Es ging hin und her. Auf beiden Seiten häuften sich die Abspielfehler. Butt parierte zweimal gegen Suárez und Forlán. Auf der Gegenseite hatten Cacau und der eingewechselte Kießling den Sieg auf dem Fuß. Erst acht Minuten vor dem Ende fiel die Entscheidung: Özil schlug eine Ecke in den Strafraum, über Umwege landete der Ball bei Khedira, der ihn über den Torwart hinweg in die lange Ecke köpfte.

Brenzlig wurde es bis zum Abpfiff nur noch einmal. Forlán – mit fünf Toren zusammen mit Müller, Sneijder und Villa an der Spitze der Torjägerliste – setzte in der Nachspielzeit einen Freistoß an die Latte. Es blieb beim 3:2. Platz Drei, Turniertore 14, 15, 16 sowie Einsätze für alle Feldspieler im Kader – die deutsche Nationalmannschaft hat die WM erfolgreich zu Ende gebracht. Am Sonntagabend geht der Flieger nach Frankfurt, wo Mannschaft und Betreuerstab am Montagmorgen um 6:35 Uhr erwartet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.