Diskussionen um Sommerfest an der TU

Dortmund. Inmitten der Planung des Sommerfests der TU Dortmund kam es zu heftigen Diskussionen. Politischen Gruppen sollte die Teilnahme verboten werden und studentischen Gruppen wie AStA und Co. der Verkauf von Getränke und Speisen. Daraufhin drohten die Studenten mit einem Boykott des Sommerfests. Das Rektorat lenkte nun ein.

Die Studenten forderten das Rektorat auf, diese Verbote zurückzunehmen und drohten andernfalls mit einem Boykott des Sommerfestes durch alle Institutionen. Ihr Ziel haben die Studenten dadurch erreicht. Vom Rektorat wurde mitgeteilt, dass nun doch alle studentischen Gruppen an dem Sommerfest teilnehmen dürfen. Kathrin Schönebeck vom Komitee für freie Bildung Dortmund (KffB) über das Resultat der Diskussion: „Gut, dass die Hochschulleitung eingelenkt hat. Dies wäre zu einem Konflikt ausgeartet, den das Rektorat nicht hätte gewinnen können und dem öffentlichen Bild der Hochschule noch weiter geschadet hätte.“

Das Sommerfest der TU soll am 7. Juli 2011 stattfinden.