Physiker vom Max-Planck-Institut neuer Professor an der UDE

Duisburg/Essen. Prof. Dr. rer. nat. Klaus Hornberger wird neuer Professor für Theoretische Physik an der Uni Duisburg-Essen. Der 39-Jährige kommt vom Dresdener Max-Planck-Institut an die UDE.

Klaus Hornberger hat an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) 1997 sein Diplom in Physik gemacht. Anschließend promovierte er ebenfalls an der LMU im Jahr 2001 und habilitierte sich anschließend 2010. Während seiner Forschungen war Hornberger auch oft im Ausland unterwegs. Er war sowohl in Israel beim Weizmann Institute of Science in Rehovot, als auch in Dresden am Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme und Gastprofessor an der Universität in Wien.

Bis zu seinem Start an der UDE, war Klaus Hornberger seit 2009 am Max-Planck-Institut in Dresden tätig, an dem er die Forschungsgruppe „Molekulare Quantenoptik“ übernommen hatte. Offene Quantensysteme und molekulare Quantenoptik zählen zu seinen Arbeitsgebieten. In seiner Freizeit liebt Professor Hornberger eher die Praxis, als die Theorie und macht praktische Physik, nämlich beim Gleitschirmfliegen.