Dioxin-Skandal: NRW sperrt weitere 113 Höfe

Düsseldorf. Das Land Nordrhein-Westfalen hat 113 weitere Betriebe gesperrt, die mit Dioxon verseuchtem Futter beliefert worden sein sollen.

Dem Verbraucherschutzministerium lägen nun Listen aus Niedersachsen vor, die dies bestätigen. Solange die Höfe gesperrt sind, dürfen von dort keine Eier und kein Fleisch verkauft werden.

Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner forderte von der Futtermittelindustrie konkrete Vorschläge, wie solche Fälle in Zukunft vermieden werden können. Dioxin steht unter dem Verdacht krebserregend zu sein.