Filmfestival über das Altern

Noch bis Sonntag können Zuschauer im Kino Schauburg erfahren, was es bedeutet, älter zu werden. Das internationale Filmfestival „STORYBOARD – Kino der Generationen“ ist ein ehrenamtliches Projekt der Arbeitsgemeinschaft Gerontologie (Alterswissenschaft) der TU Dortmund.

Im Kino Schauburg in der Brückstraße 66 sollen sechs ausgewählte Filme das Thema „Altern“ veranschaulichen. Das Organisationsteam setzt sich aus Studenten des Masterstudiengangs „Alternde Gesellschaften“ und Senioren eines Weiterbildungsstudiums zusammen. Vor jeder Abendvorstellung geben sogenannte „Filmpaten“ eine halbstündige Einführung zur jeweiligen Vorführung. Bis Sonntag stehen noch sechs Filme aus:

Heute, 20.15 Uhr: „Und wenn wir alle zusammenziehen?“

Morgen, 11 Uhr: „Sein letztes Rennen“; 20.15 Uhr: Überraschungsfilm

Sonntag, 11 Uhr: „Philomena“; 14 Uhr: „Stiller Frühling“; 16 Uhr: „Nebraska“

Der Eintritt kostet normal sieben, ermäßigt fünf Euro. Reservierungen sind über das Kino Schauburg unter 0231 9565606 möglich. 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.