Im Schnellcheck: SPD

Fünf Schlagworte, fünf Statements, fünf Parteien: Die pflichtlektüre hat den NRW-Landtagskandidaten* zu hochschulpolitischen Themen auf den Zahn gefühlt. Als Impuls gab es nur ein Stichwort, mit der Bitte um kurze Antwort. Was dabei herausgekommen ist, lest ihr bis Freitag auf pflichlektuere.com und am Samstag im direkten Vergleich mit den anderen Parteien. Heute in unserem Schnellcheck: die SPD.

SPD-Mann Karl Schultheis im Interview mit pflichtlektuere.com. Foto: Pressefoto SPD

SPD-Mann Karl Schultheis im Interview mit pflichtlektuere.com. Foto: Pressefoto SPD

Studiengebühren…

… sind sozial ungerecht, behindern den Hochschulzugang für junge Menschen und gehören daher auf Dauer abgeschafft.

Der doppelte Abiturjahrgang…

… braucht unsere Unterstützung durch die Schaffung neuer und zusätzlicher Bachelor – Master-Studienplätze.

Bildung und Schulden…

… dürfen nicht gegeneinander aufgerechnet werden. Es ist notwendig, in Bildung von der KITA bis zur Hochschule zu investieren – hier geht es um die Zukunftschancen der jungen Generation und der Gesellschaft insgesamt.

Eine Ausweitung des BAföG im straffen Bachelor-/Master-Studium…

… bedeutet, dass wir bestehende Regelungen reformieren müssen. Hierzu gehört unter anderem, den Personenkreis der Anspruchsberechtigten zu erweitern, die Einkommensgrenzen anzuheben und die bestehende Altersgrenze aufzugeben.

Bei immer mehr minderjährigen Studierenden…

… müssen unterstützende und begleitende Angebote für Wohnen, Freizeit, Kultur und Sport ausgeweitet und verbessert werden. Studentenwerke, ASTEN und Fachschaften müssen Lotsenfunktion übernehmen.

* Hinweis: Die Piraten waren für ein Statement trotz mehrfacher Anfrage nicht zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.