Ruhr-Uni-Achter siegt gegen Oxford

Essen. Der Ruder-Achter mit einer Auswahl von Studenten aus dem Ruhrgebiet siegte am Wochenende gegen ein Boot aus Oxford. Beim Uni-Cup Ruhr am Baldeney See in Essen traten in einem Amateurlauf auch Ruder-Anfänger der Ruhr-Unis gegeneinander an.

Sommerliche Temperaturen machten den Wettkampftag am Essener Baldeney See am Wochenende zum Highlight der Ruhrgebietshochschulen in diesem Sommer. Ein Ruder-Team aus Oxford, die „Dark Blues“, welches das sogenannte „Boat Race“ in England gegen Cambridge gewann, trat am Sonntag gegen die Auswahl aus dem Ruhrgebiet an. Sogar einige amtierende Weltmeister saßen in dem Achter der Universitätsallianz Metropole Ruhr (UAMR). Die Ruderer aus dem Ruhrgebiet gewannen das Rennen und fuhren am Ende deutlich vor den Konkurrenten aus Oxford durchs Ziel.

Nach dem hochklassigen Lauf gab es ein Novizenrennen, in dem Studierende der Universitäten Witten/Herdecke, Duisburg-Essen, Bochum und Dortmund gegeneinander antraten. Hierbei saßen in jedem Boot Ruderanfänger, die erst rund vier Wochen vor dem Uni-Cup das erste Mal in einem Ruderboot saßen. Dieses Rennen konnte der Vierer der UDE knapp vor dem Boot der TU Dortmund für sich entscheiden. Auf Platz 3 folgten die Ruderer der RUB und als letztes ruderte der Vierer aus Witten/Herdecke über die Ziellinie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.