Langes Uni-Studium zahlt sich aus

Kassel. Absolventen mit Master-Abschluss erhalten im Schnitt ein höheres Gehalt als Bachelor-Absolventen. Das hat eine Studie der Universität Kassel ergeben. Regulär Beschäftigte mit einem Uni-Bachelor verdienen nach 18 Monaten durchschnittlich 2241 Euro brutto im Monat. Master-Absolventen verdienen 2803 Euro. Absolventen mit einem Fachhochschul-Bachelor haben nach 18 Monaten durchschnittlich ein Einkommen von 2635 Euro im Monat. Deutlich mehr verdienen Berufstätige mit einem FH-Master (3284 Euro).

Langfristig gesehen verdienen Uni-Absolventen allerdings besser als FH-Abgänger, wie das Hochschul-Informations-System (HIS) in Hannover ermittelt hat. So haben Vollzeitbeschäftigte mit einem Uni-Abschluss zehn Jahre nach dem Studium ein Durchschnittseinkommen von 64.300 Euro brutto im Jahr. Beschäftigte mit FH-Abschluss verdienen nur 59.400 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.