UDE: Jung-Autor zu Gast

Duisburg. Der Jung-Autor Jörg Albrecht ist heute Abend zu Gast im Asta-Keller der Universität Duisburg-Essen (UDE). Der 31-Jährige liest aus seinem neuesten Roman „Beim Anblick des Bildes vom Wolf“. In dem Buch fragt Albrecht nach den Zumutungen der neoliberalen Gesellschaft und vergleicht ihre Ansprüche mit der Realität.

Der dritte Roman von Jörg Albrecht wurde 2012 veröffentlicht. Fünf Jahre zuvor wurde der Autor laut Pressemitteilung des UDE-Asta-Kellers mit dem Förderpreis für Literatur des Landes NRW ausgezeichnet. Nach seinem Erfolg „Sternstaub, Goldfunk, Silberstreif“ liest Albrecht nun in Duisburg aus seinem jüngsten Werk. Das Nachrichtenmagazin spiegel-online.de schreibt über den in Bochum und Wien studierten Autor: „So wie Jörg Albrecht schreibt, schreibt keiner.“ Aktuell lebt der Schriftsteller in Berlin.

„Beim Anblick des Bildes vom Wolf“ handelt von einem Freundeskreis Anfang 30, in dem alle als Free Lancer in einer großen Stadt leben. Immer knapp bei Kasse nehmen die fünf Freunde jeden Auftrag an. Doch neben der Selbstverwirklichung geht es auch um Liebe, große Versprechen und Freiheit. Bei Recherchen in seinem Berufsumfeld stößt einer der Protagonisten auf die dunklen Schatten der Branche. Wer am Ende zum Wolf mutiert, beantwortet Jörg Albrechts Roman.

Die Lesung im Asta-Keller der UDE (Lotharstraße 75) beginnt am Donnerstag, 10. Januar, um 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.