Ehemaliger TU-Sprecher bekommt Abfindung

Dortmund. Nach Informationen von derwesten.de muss die TU Dortmund eine Abfindung an ihren entlassenen Pressesprecher Ole Lünnemann zahlen.  Die TU werfe Lünemann einen inakzeptablen Führungsstil vor. Er soll Mitarbeiter unter anderem als „Rama-Familie“ und „Ü-30-Party“ bezeichnet haben.

Dem Arbeitsgericht Dortmund reichten diese Äußerungen dem Nachrichtenportal zufolge aber nicht als Kündigungsgrund aus. Der zuständige Richter Mark Oelmüller habe eine Abfindung von 40.000 Euro vorgeschlagen, die im Falle einer außergerichtlichen Einigung erfolgen solle. Für weitere Informationen war das Arbeitsgericht am Morgen nicht zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.