do-camp-ing: Zwischen Wissenschaft und Zeltlager

Wer morgens früh über das Gelände der TU Dortmund läuft, dem kann es passieren, dass Oberstufenschüler mit verschlafenen Gesichtern aus einem Zelt auf dem Campus gekrochen kommen. Der Grund dafür ist do-camp-ing, das die TU nun schon zum elften Mal auf die Beine stellt. Seit Sonntagabend campen Schüler an der Uni und tauchen tagsüber in die Welt der Ingenieurwissenschaften ein.

Eigentlich ist do-camp-ing eine Form der Studienberatung; eine Woche lang und mit der Forschung direkt vor der Nase. Gedacht ist das Camp für Schülerinnen und Schüler aus der Oberstufe, die einen Einblick ins Studium bekommen wollen. Jeder Schüler arbeitet an einem konkreten Projekt und kann gleichzeitig das Studentenleben beschnuppern – wie das Essen in der Mensa so schmeckt, oder wie man sich in der Uni zurechtfindet.

NRW-Ministerin Svenja Schulze hat am Montagvormittag die 52 Teilnehmer begrüßt. Mit dabei sind auch Yannik, Sonja, Adrian, Lisa und Hendrik – und die erzählen euch, warum sie bei do-camp-ing mitmachen:

[youtube jmgf8WWNkPI nolink] Kamera-Assistenz: Ildiko Holderer

Rund um Ingenieurwissenschaften

Bei do-camp-ing ist der Name Programm: Zwischen sieben Projekten können sich die Teilnehmer entscheiden, alle kommen aus den Ingenieurwissenschaften. Die Schüler dürfen in dieser Woche zum Beispiel Möbel aus Edelstahl herstellen, einen Minigolf-spielenden Roboter programmieren oder das Potential von einfachem Papier entdecken.

Worum es bei den Projekten von Lisa und Yannik geht, erfahrt ihr im nächsten Video.

[youtube cq6qffuhtog nolink]

Do-camp-ing besteht aber nicht nur aus harter Wissenschaft. Aufgelockert wird das Programm durch Sportveranstaltungen, Musik und Partys. Und wie schläft es sich eigentlich im Zelt mitten auf dem Campus?

[youtube X4uh094IY-A nolink]

Spaß und Wissenschaft

„Die Projekte sollen den Schülern Spaß machen“, sagt auch Daniel Schauten vom Lehrstuhl für Regelungssystemtechnik. Er betreut das Robotik-Projekt „Path Finder“, und hat vor elf Jahren do-camp-ing mitentwickelt.

[youtube 312qWiYBDbU nolink]