9. Juli 2006: Damals, als…

…Zidane seinen Kopf gegen Materazzis Brust rammte.

Für die deutsche Mannschaft war im Halbfinale das Aus gekommen. Am Tag zuvor hatte Stuttgart den „Weltmeistern der Herzen“ zum Abschied ein rauschendes Fest beschert. Das Endspiel in Berlin wirkte für viele nur noch wie lässiges Beiwerk – ein Veranstaltungspunkt, der nun einmal zu einer WM dazugehört. Frankreich und Italien neutralisierten sich über 120 Minuten auf schwachen Niveau. Keiner wollte den entscheidenden Fehler begehen, beide bereiteten sich insgeheim auf ein Elfmeterschießen vor.

Es lief, die 109. Minute, als sich zwischen Marco Materazzi, großflächig tätowierter italienischer Verteidiger, und Zinedine Zidane, einer der besten Fußballer aller Zeiten, in etwa dieser Dialog zugetragen haben muss:

(Materazzi zieht Zidane am Trikot)

Zidane: „Wenn Du willst, kannst Du mein Trikot nach dem Spiel haben.“

Materazzi: „Ich bevorzuge deine Schwester, die Nutte.“

(Zidane dreht sich um, rammt Materazzi mit voller Wucht seinen Kopf vor die Brust.)

Zidane fliegt für diese Tätlichkeit vom Platz, schleicht beim letzten Abgang seiner Karriere mit gesenktem Kopf am WM-Pokal vorbei – und verschwindet in der Kabine. Wenig später verliert seine Mannschaft das Elfmeterschießen. Materazzi erzielt den zweiten Treffer für Italien und wird nach den Vorfällen für zwei Spiele gesperrt.

2 Comments

  • Jannik Sorgatz sagt:

    Danke für den Hinweis, ist korrigiert! Es sollte wohlgemerkt „verliert“ heißen, also ein Tippfehler und keine Probleme beim Bilden der Vergangenheit.;)

  • Watch the Simple Past! sagt:

    „Wenig später verlierte seine Mannschaft das Elfmeterschießen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.