Merkur schiebt sich vor die Sonne

Am Montag schiebt sich zum ersten Mal seit 13 Jahren der Merkur wieder vor die Sonne. Los geht der sogenannte “Merkur-Transit” ab 13.12 Uhr. Die Sicht mit dem bloßen Auge ist sehr unwahrscheinlich.

Der Merkur wird als sonnennächster und kleinster Planet nur 0,004 Prozent der Sonne bedecken. Wer das Phänomen beobachten möchte, der sollte daher am besten durch ein Teleskop schauen. Das geht zum Beispiel in der Sternwarte Bochum oder der Sternwarte im Dortmunder Westfalenpark, sehen kann man die Verschiebung bis zirka 20.40 Uhr. Den nächsten Merkur-Transit wird es am 11. November 2019 geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.