Gesundheitscampus: Umzug verschoben

Bochum. Der Bochumer Gesundheitscampus wird nicht rechtzeitig fertig. Die Neubauten in Querenburg sollten eigentlich im Oktober feierlich eröffnet werden, der Termin verschiebt sich nun aber mindestens um ein halbes Jahr.

Die Hochschule für Gesundheit (HSG) kann so frühestens zum Sommersemester 2015 benutzt werden. Zum Dezember wolle man die Gebäude nutzungsfähig übergeben, so der Dortmunder Niederlassungsleiter des Bau- und Liegenschaftsbetriebes Helmut Heitkamp. Grund für die Verzögerungen sei eine Firma für die Elektro- und Versorgungstechnik.  Wie es in einer Pressemitteilung der Hochschule heißt, sei aber noch bis zum Februar der 75 Millionen Euro teure Bau im Zeitplan gewesen. “Mit Problemen auf der Baustelle war immer zu rechnen. Nun müssen wir damit umgehen”, sagte die HSG-Präsidentin Prof. Dr. Anne Friedrichs.
Damit Studenten und Lehrkräfte auch im nächsten Semester eine Heimat haben, laufen die Mietverträge für die Hochschule im ehemaligen Knappschaftsgebäude, für die Flächen im Autohaus Lueg und am Glockengarten weiter. Da zum Wintersemester aber zwei neue Studiengänge hinzukommen, sollen noch weitere Räume in der Nähe der HSG-Standorte angemietet werden. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.