Starker Anstieg politischer Straftaten in Dortmund

DORTMUND. Die Dortmunder Polizei verzeichnet einen starken Anstieg politisch motivierter Straftaten in den letzten fünf Jahren. Besonders linksradikal motivierte Taten nahmen sprunghaft zu.

Im Jahr 2004 noch konnten dem linksradikalen Lager gerade einmal zwei Gewaltdelikte zugeordnet werden. 2009 waren es bereits 79. In der rechten Szene wurde kein ähnlich starker Anstieg von Gewalttaten verzeichnet, doch die Zahlen bewegen sich damals schon auf einem höherem Niveau. Fünf Gewalt-Straftaten wurden 2004 rechten Tätern zugeordnet, fünf Jahre später waren das 14.

Die Polizei macht zwei Entwicklungen für diesen Anstieg verantwortlich. Auf der einen Seite ließ sich in den vergangenen Jahren ein vermehrtes Demonstrationsaufkommen beobachten, darüber hinaus wurde aber auch eine zunehmende Radikalisierung der politischen Lager beobachtet.