Weihnachtsfilme im Check

Top 1: Tatsächlich…Liebe

Der Gewinner: Tatsächlich...Liebe.

Der Gewinner: Tatsächlich...Liebe.

London kurz vor Weihnachten: Der Premierminister verliebt sich in seine Sekretärin, ein abgehalfterter Rockstar plant sein Comeback, ein kleiner Junge kämpft um seine große Liebe, bei einem Pornodreh kommen sich zwei Lichtdoubles auch emotional näher… Der 2003 erschienene Film „Tatsächlich…Liebe“ erzählt neun Geschichten rund um Liebe und Freundschaft.

Was den Film so besonders macht: Die witzigen Dialoge, die fantastischen Schauspieler (unter anderem Hugh Grant, Keira Knightley, Liam Neeson, …) , die herzerwärmenden Geschichten, die tolle Filmmusik. Und das Beste ist, dabei wirkt keine der Geschichten (zu) kitschig oder überfrachtet. Trockener britischer Humor, gepaart mit interessanten und authentischen Charakteren – „Tatsächlich Liebe“ ist mein Top 1-Weihnachtsfilm, ein Film, den ich mir immer wieder (und nicht nur an Weihnachten) angucken kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.