Balkanbeats erobern Dortmund

Eine Mischung aus Polka, Rock’n’Roll, Jazz, Ska und Folklore: am Montagabend, den 3. Dezember, brachte Shantel das Publikum im Dortmunder FZW ins Schwitzen. Zweieinhalb Stunden dauerte der Auftritt des deutschen Balkan-Pop-DJ’s – Sektdusche inklusive. Aber Balkan in Deutschland – warum funktioniert das so gut?

Mit seiner sechsköpfigen Live-Band tourt Stefan Hantel, so der bürgerliche Name von Shantel, nun schon seit Ende November durch Europa und hinterlässt, egal wo er hinkommt, eine Ladung Osteuropa-Flair.
Aber was genau fasziniert die Europäer so sehr am Balkan. Die Konzertbesucher sind sich einig: es ist die Musik.

Der wilde Teil von Europa, also. Stimmt das so? Für Time Gorgiev ist die Region mehr als das. Der 24-Jährige ist Mazedonier und lebt seit vier Jahren in Deutschland. Seit April spielt er in der Balkan-Band „Zirkus“. „Balkan ist nicht gleich Balkan. Jedes Land hat immer noch seine eigene Kultur. Dort vermischen sich einfach die unterschiedlichen Einflüsse“, sagt er. Der Balkan ist ein Gebiet in Südosteuropa. Dazu zählen unter anderem Länder wie Griechenland, Bulgarien, Kroatien, Serbien oder Albanien. Allesamt Staaten, die nicht nur geografisch, sondern auch kulturell auf der Grenze zwischen Europa und Asien liegen. Abend- und Morgenland werden dort Eins.

Balkan Musik ist im Trend (Foto: Marianna Deinyan)

Balkan Musik ist im Trend (Foto: Marianna Deinyan)

Anke Muckenhaupt ist Cellistin bei „Zirkus“. Die Sozialpädagogik-Studentin ist begeistert vom Balkan. „Wenn ich den Balkan mit drei Worten beschreiben müsste, wären das: natürlich, spannend und lebensnah.“ Die 25-Jährige war schon einmal in Kroatien. „Am stärksten ist mir die schöne Landschaft und die Gelassenheit und Herzlichkeit der Menschen dort in Erinnerung geblieben. Sie sahen für mich einfach ‚echt‘ aus.“

Warum der Balkan gerade hier in Mitteleuropa so beliebt ist, erklärt Anke so: „Die Musik und Kultur bringen einfach eine Lebensfreude und Lust rüber, die uns Deutschen in unserer Kultur fehlt.“ Auch Time glaubt, dass es am Temperament der Balkaner liegt. „In meinen ersten Monaten hier in Deutschland war ich auf einer Balkan-Beats-Party. Und ich war total überrascht davon, wie begeistert die Deutschen von unserer Musik waren. Der Rhythmus ist einfach sehr packend, der steckt an und macht jedem Spaß!“

Und das Balkan-Beats tatsächlich ansteckend sind, beweisen Künstler wie Shantel. Nach nicht mal einer Minute hat er sein Publikum bereits in den Bann gezogen. Alle tanzen wild, klatschen den Rhythmus, schwingen die Hüften – ein Stückchen Balkan eben. Mitten im Ruhrpott.

1 Comment

  • Larissa sagt:

    Liebe Marianna Deinyan. Könnten Sie mir ein paar Fotos von diesem Abend schicken? Ich hatte sie persönlich angesprochen und gefragt, ob sie das für mich tun könnten und sie meinten, dass sie die Fotos hochladen würden! Die Fotos, die Sie hochgeladen haben sind sehr gut und meine Freundin ist sogar auf dem zehnten Foto zu sehen, doch würde ich so gerne eine Erinnerungsfoto von mir haben!! Also ich würde mich sehr freuen, wenn das irgendwie klappen könnte! Ganz liebe Grüße, Larissa.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.