Medien-Studiengänge: UDE verändert ihr Angebot

Duisburg/Essen. Die Universität Duisburg-Essen (UDE) stellt sich im Bereich medienbezogener Studiengänge neu auf. Der Masterstudiengang „Kommunikationswissenschaft“ (KoWi) in Essen läuft aus – Einschreibungen sind zum kommenden Wintersemester letztmalig möglich. Dafür will die UDE den stark nachgefragten Studiengang „Angewandte Kognitions- und Medienwissenschaft“ (KoMedia) in Duisburg fördern und mehr Plätze schaffen.

„Die Essener Kommunikationswissenschaftler haben über Jahre gute Arbeit geleistet“, sagte Dr. Ingrid Lotz-Ahrens, UDE-Prorektorin für Ressourcenplanung, gegenüber pflichtlektüre online. „Aber es hat sich gezeigt, dass KoMedia vor allem mit dem Teilbereich Informatik zukunftsträchtiger ist.“ Zudem sei es auf Dauer sinnvoller, die Ressourcen an einem Ort zu bündeln, anstatt mit zwei Standorten zu arbeiten. Es sei eine schwere Entscheidung gewesen, die man „an einer Uni aber manchmal treffen muss“.

Diese Entscheidung unterstützt auch ein externes Gutachten. Eine vierköpfige Kommission von anderen Universitäten hatte beide Studiengänge eingehend betrachtet. Derzeit gibt es rund 700 Bachelor- und Masterstudenten bei KoMedia, zum Wintersemester können sich 190 neue Studenten einschreiben. „Auf diese Plätze hatten wir zum Teil knapp 2000 Bewerber“, sagte Lotz-Ahrens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.