Uni Bielefeld hat die zweitbeste Bib des Landes

Die Bibliothek der Uni-Bielefeld hat bei der Wahl zur „Bibliothek 2010“ den zweiten Platz belegt.
Sie war vom nordrhein-westfälischen Landesverband beim Deutschen Bibliotheksverband für den Wettbewerb vorgeschlagen worden.
Die Bibliotheken der Ruhr-Unis standen, nach Angaben der Geschäftsführerin des NRW-Landesverbandes, Monika Kolberg, nicht zur Auswahl.

Besonders hob die Jury die Suchmaschinentechnologie und die Vernetzung von Dokumentenservern in der Bielefelder Uni-Bibliothek hervor. Außerdem sei die Serviceorientierung und die Innovationsfreude entscheidend für die Platzierung gewesen.

Gewonnen hat die Universität Konstanz mit einer 24-Stunden-Öffnung und einem stark ausgebauten Schulungssystem.

Bereits zum elften Mal wurde der Bibliothekspreis gemeinsam mit der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius auf nationaler Ebene vergeben. Datiert ist der Preis mit 30. 000 Euro.